Close

Gemeinsam unterwegs

Hier erzählen die Fahrerinnen von CANYON//SRAM, wie sie sich ins Radfahren verliebten, wie sie sich in Bestform bringen und warum mehr Frauen Rad fahren sollten.

13 July 2017

#Womens100

Das Women’s 100 feiert die Freuden des Radfahrens und das Miteinander, das dabei entsteht.

Women's 100

CANYON//SRAM Racing ist ein außergewöhnliches Team. Es bringt unterschiedlichste Frauen zusammen, die unter dem Motto „Gemeinsam besser“ Rennen für Rennen ein beeindruckendes Maß an Zähigkeit und Teamgeist beweisen. Doch auch über den Profisport hinaus wollen die elf Frauen ihre Leidenschaft fürs Radfahren weitergeben. Rund um die Welt inspirieren sie Menschen dazu, öfter zu fahren – mehr dazu unter #takethelead.

Wie es ist, sich ins Radfahren zu verlieben:

„Am 1. Juni 2001 bin ich zum ersten Mal Rad gefahren. Ich war zwölf Jahre alt, es war der erste Ferientag und ich bin zu einem Radsportverein gegangen. Ich war sofort hin und weg und habe seitdem nicht mehr aufgehört. Was ich aus Spaß anfing, wurde bald ein Hobby und dann ein Lebensstil. Jetzt ist es eine Karriere.“
Alena Amialiusik
„Ich wuchs in einer Fußballerfamilie auf. Eines Tages nahm mich mein Vater zu einem Spiel meines Bruders mit. Am Rand des Feldes fuhren Kinder mit ihren Fahrrädern herum. Ich war neugierig und sagte meinem Vater: Anstatt beim Fußball zuzuschauen, will ich das ausprobieren! Und so hat es angefangen.“
Barbara Guarischi
„Ich fing in der Schule mit dem Radfahren an und kaufte mein erstes Rad im Dezember 2008 für 120 Euro – inklusive der Schuhe! Die Schuhe waren viel zu klein, also trug ich sie ohne die Einlegesohlen. Ich hatte nie vor, Rennen zu fahren, aber irgendjemand schlug mir vor, es auszuprobieren, und ich fand es toll. Ich musste eine Menge lernen und machte Fehler. Ich weiß noch, wie ich bei einem Jugendtrainingslager war, wo es regnete und superkalt war. Ich hatte keine Handschuhe, doch ich weiß noch, wie ich sagte: Ich brauche keine Handschuhe!
Mieke Kröger
Ich fing mit fünf Jahren mit dem Radfahren an und war sofort verliebt. Meine Eltern waren Radfahrer und mein Vater hatte ein Fahrradgeschäft, von daher lag es in der Familie. Als Kind war ich ein richtiger Wildfang; ich übte im Garten Cyclocross und wollte von klein auf die Beste sein. Als ich anfing, Rennen zu fahren, besiegte ich die Jungs, was deren Eltern schrecklich aufregte, und mit zwölf gewann ich die Landesmeisterschaft und schlug eine 16-Jährige.“
Pauline Ferrand-Prévot

Über Zusammenhalt und Teamwork:

„Ich liebe die gesellige Seite des Radfahrens in der Gruppe, die Scherze, die Kaffeepausen. Wenn ich mit anderen fahre, strenge ich mich viel mehr an, besonders wenn ich mit Jungs fahre – ich jage ihnen hinterher und sage mir, ich werde nicht abgehängt, ich werde nicht abgehängt, ich werde sie nicht warten lassen.“
Tiffany Cromwell
„In der Gruppe vergeht die Zeit viel schneller, wogegen es sich wie eine Ewigkeit anfühlen kann, fünf oder sechs Stunden alleine zu fahren. Doch darüber hinaus heißt gemeinsam zu fahren, dass man reden und sich gegenseitig unterstützen und motivieren kann. Und wenn jemand etwas besser ist als du, hast du den Wunsch, dich zu verbessern.“
Lisa Brennauer
„Ein Team zu sein heißt, dass es zwischen dir und deinen Teamgefährtinnen eine Verbindung gibt. Man muss volles Vertrauen zueinander haben.“
Hannah Barnes
„Das Teamzeitfahren gehört zu den besten Disziplinen im Radsport, denn man leidet, siegt oder verliert gemeinsam.“
Trixi Worrack

Wie du das Beste aus dir herausholst:

„Machmal ist es eine Sache des Selbstvertrauens, die Beste zu sein. Es geht darum, dir selbst zu sagen, dass du es kannst. Es geht darum, aus diesem schwarzen Loch zu kommen und zu kämpfen, damit du von den Leuten um dich herum Zuspruch bekommst.
Tiffany Cromwell
„Ich sehe das Training nicht als Strafe an. Für mich ist es etwas, das ich liebe. Jeden Morgen wache ich auf und will fahren, denn ich weiß, dass ich etwas tue, das mich unwahrscheinlich glücklich macht.“
Pauline Ferrand-Prévot
„Es ist ein tolles Gefühl, an der Spitze eines Rennens zu fahren, doch es ist so schwer, dorthin zu kommen, vor allem bei den belgischen Rennen. Wenn du es einmal geschafft hast, fühlst du dich wirklich stark, und auch wenn es richtig wehtut, kann ich den Schmerz überwinden. Wenn du in diesen Bereich kommst, kannst du dich völlig auf dein Ziel fokussieren.“
Alexis Ryan
„Ich liebe das Klettern, denn dabei leidest du. Wie alle anderen finde ich es hart, doch je mehr du leidest, desto mehr kannst du stolz auf dich sein, wenn du oben ankommst.“
Alena Amialiusik
„Manchmal, wenn du die richtige Einstellung hast, kann dein Körper wirklich Besonderes leisten.“
Barbara Guarischi

Warum mehr Frauen Rad fahren sollten:

„Frauen zweifeln oft an ihren Fähigkeiten, und meiner Ansicht nach ist es eine Sache des Selbstvertrauens. Viele Fahrerinnen denken, dass sie nicht gut genug sind, um Rennen zu fahren, aber ich sage ihnen, dass sie keine Angst haben sollen – es ist nur Radfahren.“
Mieke Kröger
„Vor dem Radfahren muss man keine Angst haben, aber vielen Frauen geht es so; und wenn das der Fall ist, muss man den richtigen Moment erwischen. Fahre, wenn auf den Straßen wenig los ist, fahre, wenn alle etwas anderes machen, fahre, wenn du dich am sichersten fühlst.“
Elena Cecchini
„Rad zu fahren hat etwas so Befreiendes. Du bist frei, wenn du auf dem Rad sitzt. Die Welt um dich herum betrifft dich nicht. Und wenn du zusammen mit Freunden unterwegs bist, baust du Beziehungen auf, Kameradschaft entsteht und man leidet zusammen.“
Alexis Ryan

#Womens100

Besuche die Seiten des Women’s 100, wo du Informationen zu Fahrten in deiner Nähe findest sowie Tipps zur Planung einer eigenen Tour. Steig ein und fahre mit.

Join The Women's 100 Meet The Canyon//SRAM Team

Indem du dich beim Rapha-Newsletter anmeldest, stimmst du unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu und bestätigst, unsere Datenschutzbestimmungen sowie unsere Cookie-Richtlinie gelesen zu haben.

Wir werden in Kürze den Support für deinen Browser einstellen

Wenn du Rapha.cc weiterhin unter Verwendung deines jetzigen Browsers besuchst, kann es zu Leistungseinbußen kommen. Wir schlagen vor, einen der unten aufgeführten modernen Browser für ein optimales Erlebnis auf Rapha.cc herunterzuladen.

Ich kann nur IE11 verwenden

Danke für die Information

Diese Nachricht verwerfen