Close
Films from the Archive

Die besten Filme von Rapha Films

Für viele unserer Gemeinschaften rund um die Welt ist das Radfahren in den letzten Wochen schwierig oder unmöglich geworden, und da die aktuelle Situation anhält, haben sich viele von uns bei Rapha ihren Lieblingsfilmen zugewandt, um inspiriert und motiviert zu bleiben. Hier kommt ein Highlight aus unserem Archiv, außerdem unsere Favoriten aus anderen Quellen, damit sich die Räder weiter drehen.

25 March 2020

Rapha Continental: Assynt

Einfach fahren, weil es Freude macht. Das Rapha Continental fing mit einer simplen Idee an, doch daraus entstand eine für Rapha prägende Serie von Filmen, die den Anstoß zu Tausenden von Liebesaffären mit dem Leben im Sattel gab. In dieser Ausgabe stellt sich eine kleine Gruppe von Fahrern bei einer Tour um die eisigen Wasser des Loch Assynt dem rauen Terrain und wilden Wetter der schottischen Highlands.

Davis + Connie

Lange bevor Taylor in die Pedale trat, hatten sich seine Eltern Davis Phinney und Connie Carpenter-Phinney als zwei der größten US-Radsportler aller Zeiten etabliert. Unser Film von 2014 würdigt ihre Leistungen nicht nur als Rennfahrer, sondern auch als geheimnisvolle Mitglieder der Radsportgemeinschaft. Als kühne Rennfahrer mit einer kompromisslosen Haltung auf dem Rad wie im normalen Leben inspirieren sie uns bis heute.

Rapha 1910 Tour de France Challenge

Von allen Mythen und Legenden in den Annalen des Radsports bleibt die Geschichte von der Premiere des Tourmalet bei der Tour de France vielleicht am ehesten im Gedächtnis. Die Organisatoren – von Fahrern, die sich über den Berg gequält hatten, als Mörder beschimpft – mussten die Strecke erst einmal recherchieren.

Es wird erzählt, dass der Journalist Alphonse Steinès die treibende Kraft war und für die Organisatoren der Rundfahrt den 2.115 Meter hohen Pass mitten im Winter besuchte. Einige Kilometer unterhalb des Gipfels konnte sein Fahrer wegen des Schnees nicht weiterfahren, doch der unerschrockene Steinès machte sich daran, den Rest der Strecke zu Fuß zu gehen. Einsam und dem Erfrieren nahe, verlor er die Orientierung, stürzt zweimal auf dem vereisten Pfad und wurde schließlich von einem Suchtrupp gefunden. Vom Berg gerettet und mit einem heißen Bad belebt, telegrafierte Steinès nach Paris: „Den Tourmalet überquert. Straße in gutem Zustand. Keine Schwierigkeiten.“

Einhundert Jahre später drehte Rapha diesen Film zu Ehren jener ersten Aufnahme in die Tour und zu Ehren der Fahrer, die Steinès über den Gipfel folgten.

Tall Bikes will Save the World

Das große Fahrrad ist, wie der Name schon sagt, ein gutes Stück größer als die Norm, und es bleibt eine Randerscheinung – nur die Wagemutigen und Verrückten lassen sich darauf ein. Der Film der Zenga Bros hat sich zum Ziel gesetzt, ihren Charme bekannter zu machen, indem er zeigt, wie Fahrer große Fahrräder bauen, sie zu beherrschen lernen und mit ihnen bestehen. Wie nichts anderes auf dieser Liste ist dieser Film eine rückhaltlose Feier des Exzentrischen, Kreativen und Progressiven.

Rapha Rides LA mit Geoff McFetridge

„Wo ist es? Es ist nicht der Strand. Es ist nicht das Hollywood-Logo. Ist es das Observatorium? Nein, nicht wirklich. Es ist wie wenn die Leute zum Loch Ness fahren, um das „Monster“ zu sehen.

Der bekannte Künstler Geoff McFetridge wirkte 2018 in der Los-Angeles-Folge unserer Serie Rapha Rides mit und demonstrierte, wie man beim Radfahren ein Gefühl für eine Stadt bekommen kann. Diese Reihe von Filmen verfolgte das Anliegen, Städte auf der ganzen Welt zu präsentieren, ihre stillen Ecken zu erkunden und all das zu zeigen, was man nur vom Fahrradsattel aus sehen kann.

Cicerone

Phil Deeker, Vorkämpfer der abenteuerlustigen Kletterer und Schöpfer der Cent Cols Challenge, bewies außerordentliche Ausdauer, als er 300 der schwersten Anstiege Europas in nur 26 Tagen absolvierte. Als Hommage an einen großen Fahrer und sein unerschütterliches Bestreben, die Grenzen dessen zu erweitern, was auf dem Rennrad möglich ist, reisten Walter Beckers und Kendal Noctor nach Europa und brachten sich auf ihrer zehntägigen Prüfung körperlich wie mental an die Belastungsgrenzen.

Stars und Wasserträger

Jørgen Leths experimentelle, kaum einzuordnende Dokumentation vom Giro d’Italia 1973 fing den Zauber und den Charakter der großen Rundfahrten besser ein als alles, was es bis dahin gegeben hatte. Der erste Film, der hinter die Kulissen des Radsports blickte, erzählt die Geschichte von Eddy Merckx’ emotionaler Siegesfahrt durch Italien und vieles mehr.

Rapha Continental: Bryan Chapman

Bei einem anderen Film der Continental-Serie, noch winterlicher als Assynt, folgten acht Fahrer Anfang 2013 den Spuren von Bryan Chapman auf der berühmten Langstrecke quer durch Wales, die seinen Namen trägt.

Als furchtloser Ultralangstreckenfahrer durchquerte Chapman Wales gelegentlich zweimal hintereinander, nur um seinen Mechaniker aufzusuchen – rund 600 km, bei jedem Wetter. Damit inspirierte er eine erstaunlich große Zahl von Fahrern, es ihm gleichzutun.

Outskirts: Route 66

Abgerissen, rau und aus der Hüfte geschossen – Raphas erste langer Dokumentarfilm erkundet Amerikas berühmteste Fernstraße: Route 66. Der Film entstand zusammen mit der Crew von Thereabouts, die epische Radreisen zelebrierte und die Menschen und Eindrücke entlang des Weges dokumentierte.

Backstage Pass: Paris-Roubaix 2016

Ob Raymond Poulidor oder Joop Zoetemelk: Manchen Fahrern ist es nicht vergönnt, zu siegen. Nach einer langen Karriere als Helfer für einige der besten Klassikerfahrer der Nullerjahre schien es sicher, dass der Australier Mat Hayman in dieselbe Kategorie fallen würde. Fünfzehn Jahre lang trat er bei Paris-Roubaix an, ohne je dem Podest nahezukommen, und vor seinem sechzehnten Start brach er sich das Schlüsselbein.

An seinen Rollentrainer gefesselt, schien sein Schicksal besiegelt zu sein. Doch der Australier hatte noch Hoffnung und folgte einem einfachen Ratschlag:

„Hör’ nie auf zu treten.“

Gone Racing: GBDuro

Der Alternative Kalender ist Raphas laufender Versuch, die Zukunft des Radsports zu verändern: neue Publikumsgruppen anzusprechen, neue Attraktionen und neue Storys aufzutun bei den spannendsten Events auf der ganzen Welt. Doch von allen Storys von Gone Racing des letzten Jahres, all den Etappen großer Rundfahrten und Gravel-Rennen, hat uns Lachlan Mortons Tour von einem Ende Großbritanniens zum anderen innerhalb einer Woche am meisten inspiriert. Allein, aber dennoch eingebettet in eine einzigartige Gemeinschaft, zeigte er uns wieder einmal, warum wir das Radfahren lieben.

Rapha Films

Wir werden in Kürze den Support für deinen Browser einstellen

Wenn du Rapha.cc weiterhin unter Verwendung deines jetzigen Browsers besuchst, kann es zu Leistungseinbußen kommen. Wir schlagen vor, einen der unten aufgeführten modernen Browser für ein optimales Erlebnis auf Rapha.cc herunterzuladen.

Ich kann nur IE11 verwenden

Danke für die Information

Diese Nachricht verwerfen