Close
Rapha in 2018

Rapha 2018

Simon Mottrams Highlights des kommenden Jahres.

01 December 2017

Auf dem Zielstrich der Saison 2017 haben wir die Korken knallen lassen; nun blicken wir auf das voraus, was sich Rapha für 2018 vorgenommen hat. In den zwölf Monaten des Jahres 2017 ist viel passiert, und mit der Unterstützung unserer neuen Investoren freue ich mich mehr denn je darauf, Leute aufs Rad zu bringen, um den schönsten Sport der Welt zu genießen. Um das zu erreichen, bauen wir die weltweite Gemeinschaft des Rapha Cycling Club weiter aus, bieten unseren Kunden und Radprofis weiterhin die beste Radbekleidung der Welt an und wollen mitgestalten, wie der Sport organisiert und medial dargestellt wird. Und das ist nur der Anfang.

Ein frohes neues Jahr, vielleicht sehen wir uns ja mal auf der Straße!

Simon Mottram, Gründer und Geschäftsführer von Rapha

Ride with us

Ich habe das Glück, jedes Jahr mit Hunderten von Radfahrern auf der ganzen Welt unterwegs zu sein, und die Möglichkeiten des Radsports, Leben zu verändern, inspirieren mich immer wieder aufs Neue. Unsere Fahrten und Herausforderungen bieten weiterhin außergewöhnliche Radsport-Erlebnisse – gerade letzte Woche haben sich 80.000 Menschen am #Festive50 versucht, und ebenso viele haben das Rapha Rising im Juli beendet. Dazu haben wir 18 Austragungen des Rapha Prestige an schönen, weit entfernten Orten durchgeführt, und Rapha Rides hat im Rahmen einer ganzjährigen Radsport-Roadshow 19 Städte besucht. Unser Netzwerk der Clubhouses wächst weiterhin, und mehr als 20.000 von euch haben im vergangenen Jahr an einer der regelmäßigen Ausfahrten unserer Cafés teilgenommen. 2017 haben wir neun Clubhouses eröffnet und sind damit bei 21, mit Plänen für weitere. Palo Alto und Washington D.C kommen als erstes dran. Die Clubhouses stehen auch im Zentrum des Rapha Cycling Club, der in sein viertes Jahr geht. Wir haben nun Mitglieder in 67 Ländern, und 2018 werden wir in weiteren Städten Chapter gründen und dazu eine tolle Smartphone-App vorstellen, mit der sich Strecken und Tourenpartner noch leichter finden lassen. Und wer wie ich überzeugter Zweirad-Reisender ist, wird sich über die spannenden neuen Ziele von Rapha Travel freuen, darunter Kolumbien, Hawaii, Flandern und die Schweiz.

Die neue App erlaubt es Radsportlern aller Leistungsklassen, Touren zu planen sowie Strecken und Mitfahrer zu finden.

Das Chapter London des Rapha Cycling Club veranstaltet „Hell of the North“, eine Ausfahrt, die mit einer Live-Übertragung der Namensgeberin endet, komplett mit Bier und Fritten. Dieses Jahr wird daraus eine globale Veranstaltung.

Rapha Custom

Im Frühjahr werden wir unsere erste Kollektion individualisierbarer Radbekleidung vorstellen. Damit bieten wir einen personalisierten Service mit Premium-Anspruch, der bei individueller Radbekleidung neue Maßstäbe setzen wird. Ob Radsportclub, Rennteam, Veranstalter oder einfach nur Rad-begeisterter Freundeskreis – bald kann sich jeder sein selbst gestaltetes Rapha-Trikot überstreifen. Ich kann es kaum erwarten, den ersten Fahrern in Rapha Custom zu begegnen.

REGISTER YOUR INTEREST

In einer Online-Welt kurzlebiger Inhalte streben wir danach, den Kontakt zu unseren Kunden wie zu Radsportfans zu verbessern und auszubauen. Deshalb werden wir rapha.cc demnächst als komplett überarbeitete Website präsentieren; später im Jahr wird die dazugehörige App vorgestellt. Die Website wird ein verbessertes Einkaufserlebnis bieten, außerdem eine Serie von Ratgebern, die es allen Fahrern leichter machen, die optimale Bekleidung für ihre Strecken und ihre Witterungsbedingungen zu wählen. Wir finden, dass wir im Lauf der Jahre gute Inhalte produziert haben, doch 2018 wollen wir es noch besser machen, und den Anfang macht ein neuer Medienkanal. Rapha Media wird regelmäßige Programme und besondere Serien liefern, die Fahrern aller Niveaus und Kategorien etwas zu bieten haben. Wir wollen die Feinheiten des Sports verständlich machen und die Stories hinter den Rennen erzählen.

Subscribe to Rapha on YouTube

Rapha Roadside ist eine neue Serie von Videos, die die Geschichten hinter den Rennen erzählen. Die ersten sieben Filme spannen den Bogen von Grand Tours zu Kriteriumsrennen und von Audax-Events zu Kletterpartien.

Der Malaie Azizul Awang ist der erste Weltmeister im Rapha Cycling Club. Wir haben den „Pocket Rocketman“ im November auf der Radrennbahn von Manchester getroffen.

Nach zweijähriger Auszeit kehrte Pauline Ferrand-Prévot im Dezember mit einem Paukenschlag in den Cross-Sport zurück. Mit dem Druivencross gewann sie ihr zweites Rennen, obwohl sie am Ende des Feldes gestartet war.

Frauen

Ich will, das Rapha dazu beiträgt, die sogenannten Einstiegshemmnisse für weibliche Fahrer niederzureißen. Das Women’s 100 ist unser Aufruf an Radsportlerinnen, 100 km zu fahren, wo auch immer auf der Welt sie leben, und zur sechsten Auflage im September wird es größer als je zuvor sein. Wir werden eine Reihe von Trainingsfahrten veranstalten, die von den Rapha Clubhouses ausgehen, um Fahrerinnen aller Leistungsklassen die Vorbereitung auf den Event zu erleichtern. Dazu lancieren wir eine neue Bekleidungskollektion und eine besondere Zusammenarbeit mit dem Radhersteller Canyon. Das canyon//sram Racing Team hat unser Women’s 100 im letzten Jahr angeführt, und ich bin stolz darauf, dass wir das Team unterstützen. Eine inspirierendere und professionellere Gruppe von Rennfahrerinnen wird man nicht finden. In diesem Jahr arbeiten wir mit einigen der Fahrerinnen des Teams bei besonderen Kollektionen zusammen. Los geht’s im Januar bei der Santos Women’s Tour in Australien – es gibt nichts zu gewinnen dafür, zu erraten, um wen es geht. Analog zur wachsenden Zahl von Rapha Prestiges, Rapha-Travel-Reisen und Clubhouse-Touren nur für Frauen hoffe ich, dass 2018 immer mehr Frauen den Radsport mit uns entdecken, genießen und leben.

Die Australierin Sarah Hammond gewann zwei Austragungen des Ultralangstrecken-Rennens Race to the Rock in Folge und vertraute dabei auf Rapha Brevet. Im Januar wird sie mit Fahrern von Rapha zu einem Rad-Abenteuer in Südamerika aufbrechen.

Das beliebte Outfit von CANYON//SRAM wird für 2018 weiterentwickelt.

Produkte

2004 startete Rapha mit einer kleinen Kollektion, die die Branche veränderte. Für 2018 hoffen wir darauf, weiter die Grenzen dessen zu erweitern, was mit unseren Produkten möglich ist und wie sie das Erlebnis des Radfahrens verbessern können. Dieses Jahr freue ich mich vor allem auf die Ausweitung unserer Kollektion Brevet. Sie ermöglicht Mehrtagesfahrten mit viel Komfort auf dem Rad und nach der Tour, bei denen man alles Wichtige mitführt. Außerdem werden wir unsere eigene Sattel-Kollektion vorstellen – ein ehrgeiziges Projekt, an dem wir seit zwei Jahren arbeiten. Unsere beliebten Sondereditionen werden einen epischen Ritt durch die italienischen Alpen feiern, außerdem eine vergessene Ikone der Eintagesrennen. Mit aerodynamischer Rennbekleidung, Gepäck und Kleidung für Pendler versprechen wir ein Maximum an Stil und Funktion.

Die Zukunft des Radsports

Wir haben weiterhin große Ambitionen für den Radsport, doch wir erkennen auch, dass es ernsthafte Schwächen gibt, die erkannt und angegangen werden müssen, um das Radfahren zum größten Sport der Welt zu machen. Wir haben den Radsport mit seinen Herausforderungen und Defiziten länger als ein Jahr untersucht und mit Dutzenden von Experten rund um die Welt gesprochen – ebenso Funktionäre des Sports wie akademische Spezialisten, ehemalige und aktive Profis, Medienberichterstatter und profilierte Fans. Die daraus resultierende Studie mit dem Titel The Roadmap wird in den kommenden Monaten veröffentlich werden. Wir hoffen, dass es zu der Debatte beiträgt, wie wir den Radsport gemeinsam nach vorne bringen können, und wir freuen uns darauf, unsere Arbeit zu veröffentlichen, Meinungen einzuholen und daran zu arbeiten, wie wir den Sport, den wir lieben, noch besser machen können.

Mein Jahr 2018

Worauf ich mich persönlich besonders freue, ist die Manchester to London Challenge, die weiterhin ein Höhepunkt meines Jahres ist. In nur vier Jahren haben wir mehr als eine Million Pfund für Ambitious About Autism gesammelt, und ich liebe nichts so sehr, wie nach einer langen Fahrt durch England in London anzukommen. Ich habe auch im Visier, die Etape wieder einmal zu beenden – sie ist so etwas wie ein alter Freund (und Feind) für mich –, außerdem werde ich im Sommer mit ein paar Freunden eine Tour durch Sizilien machen. Erst einmal muss ich aber endlich lernen, beim Crossen richtig auf- und abzuspringen, bevor die Saison zu Ende ist. Ich glaube fest daran, mir für das Jahr radsportliche Ziele zu setzen, und empfehle meinen Mitarbeitern, dasselbe zu tun – was nimmst du dir für 2018 vor?

Indem du dich beim Rapha-Newsletter anmeldest, stimmst du unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu und bestätigst, unsere Datenschutzbestimmungen sowie unsere Cookie-Richtlinie gelesen zu haben.