Close

Der Geist des #Festive500

Die Schönheit des Festive 500 liegt in den Gefühlen, die es in uns hervorruft. Für viele Fahrer erscheint das festliche Leuchten so warm, dass sie sich dazu veranlasst sehen, ihre Rides zu dokumentieren. Sei es, Kekse zu backen oder Landkarten zu zeichnen, wir möchten dich inspirieren, dieses Jahr dasselbe zu tun, indem wir dir acht Top-Einsendungen der vergangenen Jahre präsentieren.

06 December 2019
The Spirit of the #Festive500

ZEICHNE DEINE FAHRT AUF

Seit der Begründung des #Festive500 vor zehn Jahren haben Fahrer von überall auf der Welt ihre Erlebnisse auf unterschiedlichste Weise dokumentiert. Fotoalben und Gedichte, liebevoll gezeichnete Landkarten und frisch gebackene Plätzchen – jedes Jahr suchen wir die einfallsreichsten Einsendungen aus und belohnen ihre Schöpfer mit radsportlichen Preisen, die sie zum Weiterfahren animieren.

SAMARITER AUF DEM RAD

Paulo Macahilig absolvierte nicht nur das Festive 500, er verteilte auch Pan de Sal – traditionelle philippinische Brötchen – an Menschen, die er unterwegs in seiner Heimatregion Aklan traf. Die Idee hinter seinem Beitrag für einen Award war angeregt von einer Familie von Kunsthandwerkern, die gewebte Taschen produziert. Davon inspiriert, passte er eine Kollektion der „gewebten Wunder“ individuell an, um die Abzeichen des Festive 500 widerzuspiegeln, was ihm den letztjährigen Hauptgewinn des Wettbewerbs einbrachte.

 

@Paulo Macahilig

„Ich stellte mich der Herausforderung, zwischen dem 24. und dem 31. Dezember 500 Kilometer zu fahren. Und um dieser Anstrengung mehr Sinn zu verleihen, beschloss ich, 500 Stück Brot an Leute zu verteilen, die ich zufällig unterwegs traf.“

HERUMSPIELEN

Man sollte nicht vergessen, dass das Absolvieren des Festive 500 ein bisschen Spaß machen soll. Das entging der Spiele-Designerin Hannah Nicklin nicht, als sie ein unterhaltsames und seltsam süchtig machendes Bitsy-Spiel kreierte, um das Meistern der letztjährigen Challenge zu feiern.

Verlass dich aber nicht auf unser Wort, spiel das Spiel selbst hier.

 

@hannahnicklin

„Rapha hat mein Radsportleben im Laufe der Jahre strukturiert. Ich fuhr meine ersten 100 km im Rahmen eines Women's 100; dies war auch mein letzter Ride in Großbritannien, bevor ich ins Ausland zog. Die Radsport-Challenges von Rapha sind einfach, aber das gemeinschaftliche Drumherum fühlt sich bedeutsam an.“

IN BEZIEHUNG SETZEN

Wie jeder bezeugen kann, der sich am Festive 500 versucht hat, kann das Bewältigen der Distanz irgendwie zu einer Besessenheit werden. Trotzdem gibt es gewisse Ereignisse im Leben, die vor allem anderen Vorrang haben. Karl Maguire schaffte dieses Mal nur 5,8 Kilometer, aber er kam mit etwas viel wichtigerem ins neue Jahr: einem gesunden Baby, geboren am ersten Weihnachtstag. Sein charmanter Brief brachte ihm immerhin den Preis für das „spektakulärste Scheitern“ ein, rückblickend betrachtet: ein paar Kilometer einzuschmuggeln während des Einkaufs von Babyprodukten war schon einer Medaille würdig.

 

„Das Festive 500 schien auf jeden Fall eine interessante Herausforderung werden, da unser Baby am 1. Januar kommen sollte, also war meine Frau nicht gerade begeistert. Letztlich erreichte meine Challenge ein abruptes Ende, verbracht stattdessen im Krankenhaus, während ich auf die Ankunft meines wunderschönen kleinen Mädchens wartete.“

SIGNIERT, VERSIEGELT UND GESTEMPELT

Wenn du das Festive 500 am Stück fährst, so wie Sascha Fetsch zwischen 2016 und 2018, wird ein festliches Brevet daraus. Obwohl noch nicht von irgendeiner offiziellen Behörde anerkannt, ist es möglich, deine eigene Brevet-Karte anzufertigen, wenn du ein Freund von Sascha bist. Nachdem er seine Fahrten 2018 beendet hatte, feierte er die Leistung mit einem speziellen Stempel und gewann für seine Bemühungen den Award für die „Abenteuerlichste Fahrt“.

 

„503 Kilometer in nur etwas mehr als zwanzig Stunden durch Nebel und Eisregen in Süddeutschland zu fahren war hart, aber jeder kann das schaffen.“

KARTEN-FAHRTEN

Win Assakul fuhr das #Festive500 2017 auf Landstraßen im Südwesten von England. Der Architekt entschied, seine Ausritte mit einer wunderschönen, sorgfältig gezeichneten Karte zu dokumentieren.

 

@wassakul

„Das Schönste für mich ist wohl der winterliche Sonnenaufgang. Es war ein tolles Gefühl, bei völliger Dunkelheit loszufahren, durch die eisige Kälte zu rollen und dann die Sonne langsam hinter den Hügeln aufgehen zu sehen und ihre wärmenden Strahlen zu spüren.“

FUTTER FÜRS #FESTIVE500

Gavin Osborn ist in der Küche ebenso eifrig wie auf dem Rad und zelebrierte sein #Festive500 mit köstlichen Backwaren. Was er nicht selbst futterte, um in Schwung zu bleiben, schickte er an uns.

„Auf dem Rad neigen die weniger robusten Kekse dazu, im Camelbak zu zerkrümeln. Doch mit neuen Geschmacksrichtungen für jeden Tag wird die Verpflegung niemals langweilig.“

ZEIT FÜR GESPRÄCHE

Als SG Parson nicht nur fünf, sondern sechshundert festliche Kilometer entlang der japanischen Pazifikküste mit dem Rad fuhr, war er auf der Suche nach Schutz von der Arbeit und Kaze no Denwa. Das Windtelefon. Was er nach seiner Rückkehr niederschrieb, ist ein wunderschöner Bericht über seine Reise und das Erbe des Tsunamis, der die Region, durch die er fuhr, 2011 heimsuchte. Erfahre mehr hier.

„Ich habe Itaru Sasaki nie getroffen, aber der Tod seines Cousins blieb mir immer im Kopf. Er starb 2010. Ich weiß das nur wegen dem, was Itaru als nächstes tat.“

LIEBESBRIEFE

2016 reichte Ruth Cousins sieben wunderschöne, handgemalte Postkarten ein, die sie an ihren verstorbenen Vater adressiert hatte und die von ihren #Festive500-Touren inspiriert waren. Mit dieser berührenden Einsendung verdiente sich Ruth den großen Preis der #Festive500 Awards jenes Jahres.

„Das #Festive500 hat mein Leben komplett verändert. Es klingt albern, aber es hat mich gelehrt, furchtlos zu sein.“

HÖHEN UND TIEFEN

Gary Dumbills Animationsfilm handelt ebenso von dunklen Erinnerungen an den Hungerast wie vom Hochgefühl, die Challenge zu beenden. Seine ehrliche Geschichte schwer verdienter Kilometer brachte ihm bei den Spirit of the #Festive500 Awards im letzten Jahr den zweiten Preis ein.

„Normalerweise nehme ich den Kopf runter und lege einen ganz anständigen Schnitt hin, doch angesichts der schwierigen Bedingungen nahm ich Tempo raus und hob den Kopf. Wie sich herausstellte, ist die englische Landschaft eigentlich ziemlich hübsch, was mir die Idee zu dem Animationsfilm gab.“

DAS LEBEN IST EIN SPIEL

Die verspielteste Einsendung des letzten Jahres kam von Pablo Martínez. Pablo legte seine Kilometer auf Straßen in um Madrid zurück und beschloss, seine Touren mit dem weltweit ersten #Festive500-Brettspiel zu dokumentieren.

„Das Spiel wurde inspiriert vom dauernden Auf und Ab, emotional wie körperlich, auf meinen Touren durch die Berge nahe meiner Heimat.“

FAHRT AUS DER SONNE

Nachdem er über einen Freund von der Challenge erfahren hatte, fuhr Simonas sein erstes #Festive500 2016, wobei er eine abenteuerliche Route von Nizza durch die schneebedeckten Südalpen wählte. Es erübrigt sich zu erwähnen, dass er unterwegs atemberaubende Aufnahmen machte.

 

@simonasonabike

„In den Alpen zu fahren hieß, mit alles andere als idealen Wetterbedingungen klarzukommen, doch schließlich ist dies hier das #Festive500. Das Wetter gehört dazu.“

Indem du dich beim Rapha-Newsletter anmeldest, stimmst du unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu und bestätigst, unsere Datenschutzbestimmungen sowie unsere Cookie-Richtlinie gelesen zu haben.

Wir werden in Kürze den Support für deinen Browser einstellen

Wenn du Rapha.cc weiterhin unter Verwendung deines jetzigen Browsers besuchst, kann es zu Leistungseinbußen kommen. Wir schlagen vor, einen der unten aufgeführten modernen Browser für ein optimales Erlebnis auf Rapha.cc herunterzuladen.

Ich kann nur IE11 verwenden

Danke für die Information

Diese Nachricht verwerfen