Close

Die Energie, die uns durchströmt

Rapha Custom x Richard Sachs Cyclocross Team

21 December 2018
The Energy That Runs Through Us

Richard Sachs

Die nordamerikanische Cross-Szene hat viele Variablen, aber nur eine Konstante: das Richard Sachs Cyclocross Team. Seit seiner Gründung 2003 steht RSCX für alles, was die schlammige Disziplin bei ihren Anhängern so beliebt macht. Dies ist mehr als ein Team, eher eine Radsportfamilie mit Teenagern wie Älteren und unterschiedlichen Leistungsstufen bis hin zur Elite – und für alle sind Zusammengehörigkeit und Freude wichtiger als nur Resultate. Wie Richard Sachs sagt, Namensgeber und Galionsfigur des Teams und einer der großen Rahmenbauer des Radsports: „Es gibt eine Energie, die uns alle durchströmt.“

Diese Saison wird RSCX von Rapha Custom ausgestattet. Wir sprachen mit Richard Sachs, um mehr zu erfahren.

Ich wurde vom Crossen angefixt, als ich 1972 als Teenager in England lebte. Am Ende meines Aufenthalts dort hatte ich mir schon etliche Rennen angeschaut, auch die Weltmeisterschaft, die in Crystal Palace in London ausgetragen wurde. Seitdem hing ich an der Nadel, doch zuhause in Amerika gab es kaum eine Szene. Es war wirklich noch nichts los.

1982 wurde ich zum Sponsor des Teams, für das ich fuhr. Es war ein Straßen-Team, vor allem mit A-Fahrern und Elitefahrern. In den späten ’90ern hatten wir einige Nachwuchsteams, und damals fingen wir an, auch Cross zu fahren.

 
„Wir wurde alle zusammen älter, bogen immer an den gleichen Stellen links ab, fuhren immer die gleichen Anstiege hoch.“
 

Wir querten die Linie und machten ab 2003 nur noch Cross. Ich fand den Straßensport langweilig, es gab nichts zu entwickeln. Es waren dieselben Events, dieselben Wochenenden, dieselben Leute. Wir wurde alle zusammen älter, bogen immer an den gleichen Stellen links ab, fuhren immer die gleichen Anstiege hoch. Cyclocross hatte im Gegensatz dazu diese unglaubliche Energie, Atmosphäre, Freude; blieb im Gedächtnis, war zuschauerfreundlich und toll für die Fans. So um ’96, ’97 dachte ich: Hier will ich sein, bei Leuten, die glücklich scheinen und nicht immer nur alte Rituale wiederholen.

„Es fühlt sich mehr wie eine Band an, ein Ensemble – eine sich ständig verändernde Lebenskraft.“
 

RSCX ist eine Familie. Diese Organisation, dieses Team oder dieser Club – es hat etwas von allem – geht in gerader Linie zurück bis 1982. Eine Menge Leute sind hier groß geworden und sind Rennen gefahren und alt geworden und haben aufgehört, bleiben aber jahrzehntelang in Verbindung. Wenn ich also die derzeitige Gruppe heraushebe, kann man nicht sagen, das ist die Gruppe – sie ist nur ein Teil einer langen Ahnenreihe von Leuten, die ein Teil davon waren. Es fühlt sich mehr wie eine Band an, ein Ensemble – eine sich ständig verändernde Lebenskraft.

Es gibt hier nicht nur mich – meine Ehefrau Deb begleitet mich durch dieses Abenteuer. Fast alles hier kommt von uns zwei. Das erklärt vielleicht, warum RSCX wie eine Familie aussieht. Aber wir sind nicht die Eltern und verhalten uns auch nicht so, denn für uns sind all diese Leute, die mit uns Rennen fahren, unseresgleichen, unsere Freunde.

Richards „Begleiterin durch dieses Abenteuer“, seine Frau Deb [Foto: Dan Chabanov]

Das Team fährt in der Kollektion Race von Rapha Custom mit atmungsaktiven Funktionsmaterialien und enger, aerodynamisch günstiger Passform.

„Diese Energie, die uns an diesen zwei Tagen der Woche durchströmt.“

Jedes Wochenende fahren wir zum Rennen und bauen auf dem Parkplatz unser kleines Ghetto auf. Hier halten sich alle gemeinsam auf und wir bauen die Zelte auf, stellen die Radständer hin und so weiter. Alles ist voll mit Fahrrädern, Gepäck und Helmen. Diese Wochenenden verströmen eine wunderbare Atmosphäre der Kameradschaft, die man nicht wirklich beschreiben kann. Für mich und hoffentlich für alle anderen, die dabei sind, ist die Energie, die uns alle an diesen zwei Tagen der Woche durchströmt, wie Treibstoff. Wie Sonnenlicht. Wie Sauerstoff. Wie all diese Dinge, die dich spüren lassen, wie wunderbar das Leben ist. Genau das ist es.

Co-Sponsoren von RSCX sind Design Within Reach, Herman Miller und House Industries.

Mitte Dezember landete RSCX in Louisville, Kentucky, um bei der US-Meisterschaft an den Start zu gehen. Rapha war dabei, als Dan Chabanov, die Stütze des Teams, in seiner Altersklasse gewann, und fing die Energie auf, die das ganze Team durchströmt.

Ab Februar ist es erstmals möglich, komplett individuelle Rapha-Produkte zu gestalten. Freunde, Rennteams und Radsportclubs in allen Schattierungen können aus unseren beliebtesten Produkten wählen und mit unserem einfachen Designwerkzeug ihre Ideen mit Leben füllen.

#RAPHACUSTOM

Mehr erfahren auf rapha.cc/custom

Sign Up Your Team

Indem du dich beim Rapha-Newsletter anmeldest, stimmst du unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu und bestätigst, unsere Datenschutzbestimmungen sowie unsere Cookie-Richtlinie gelesen zu haben.

Wir werden in Kürze den Support für deinen Browser einstellen

Wenn du Rapha.cc weiterhin unter Verwendung deines jetzigen Browsers besuchst, kann es zu Leistungseinbußen kommen. Wir schlagen vor, einen der unten aufgeführten modernen Browser für ein optimales Erlebnis auf Rapha.cc herunterzuladen.

Ich kann nur IE11 verwenden

Danke für die Information

Diese Nachricht verwerfen