Ein Sammlerstück: der Rapha Citroën H Besenwagen

Der Besenwagen, auf Französisch „voiture balai“, wurde 1910 bei dem bedeutendsten Radrennen der Welt eingeführt – jenes Jahr, in dem das Rennen erstmals ins Hochgebirge führte. Der Besenwagen folgt dem letzten Fahrer auf der Strecke; Fahrer, die dahinter zurückfallen, müssen vom Rad steigen, ihre Rückennummer abgeben und das Rennen beenden. So fegt der Besenwagen die Überreste des Pelotons zusammen. Raphas historischer Citroën H, ein Fahrzeug, das vielfach für diesen Zweck verwendet wurde, hat sich als Markenbotschafter mit hohem Wiedererkennungswert bei Radrennen und Veranstaltungen rund um die Welt bewährt. Um genau zu sein, steht Rapha inzwischen eine Flotte aus vier Fahrzeugen zur Verfügung, die die meiste Zeit als verlässliche Service-Fahrzeuge für unsere Fahrer und Events agieren. Abgesehen davon, dass sie abgeschlagene Fahrer aufsammeln, halten sie auch Kaffee und Lebensmittel bester Qualität bereit. Raphas Citroën H ist dazu ein typisches Erkennungsmerkmal der Rapha Cycle Clubs weltweit.

Hauptmerkmale: